Cubase
Kommentare 1

Live-Arbeiten & Arrangieren mit der Cubase Arranger-Spur

arbeiten_mit_der_arranger_spur

Im Gegensatz zu Cubase arbeit PRogramme wie bspw. Ableton Live nicht gewohnt linear. Dieser Vorteil lässt sich nun in Cubase durch die Arranger Spur nutzen. Auf der Arranger Spur können also Arrangements angelegt werden, die von der linearen Darstellung abweichen. Anleitung zum Gebrauch der Cubase Arranger-Spur:

  1. Erstellen Sie wie gewohnt ein Cubase-Projekt oder öffnen Sie ein Vorhandenes.
  2. Fügen Sie dem Projekt eine Arranger Spur hinzu (Die Arranger Spur wird in Cubase wie jede andere Spur hinzugefügt. Entweder über das Cubase Menü oder aber durch Rechtsclick>>>Spur hinzufüger>>>Arranger Spur…)
  3. Nun bspw. die entsprechenden Midi-parts mit der Maus auswählen, die in ein Arrange-Bereich zusammengefasst werden sollen (die ausgewählten Midi-Parts sind dann rot umrandet, sihe Bild).
  4. Jetzt den Shortcut: “Shift + G” drücken. Dieser Cubase Tastaturbefehl setzt die Locatoren genau um die zuvor markierten Events & Parts.
  5. Nun mit einem Doppelklick innerhalb der Arranger-Spur……. Und nun ist bereits ein Arrangemen-Bereich erstellt. Alternativ dazu lassen sich Arrangementbereiche auch mit dem Stiftwerkzeug erstellen.
  6. Standartmäßig werden die Arranger-Bereiche durch cubase mit Buchstaben benannt (a, B, C…). Zum Umbenennen der Arranger Bereiche einfach die Arranger Spur im Projekt auswählen. Nun im unteren Inspector-Fenster “Arranger Events” bei gedrückter ALT-Taste einen Doppelklick auf den Namen ausführen. Jetzt können die Arranger-Bereiche aussagekräftig umbenannt werden.
  7. Arrangieren mit der Arranger Spur:

 

  • Aus den einzelnen Arranger-Bereichen kann nun eine Abspielsequenz im oberen Inspector-Fenster der Arrangerspur erstellt werden. Einzelne Arrangebereiche werden dieser Sequenz durch Doppelklicken auf diese Bereiche innerhalb der Arrangerspur hinzugefügt.

[adsense_id=”2″]

Nachdem das Arrangement mit der Arranger Spur in Cubase erstellt wurde, kann diese Arranger-Spur “umgerechnet” werden. Das Arrangement liegt danach in gewohnter linearer Weise vor und kann bspw. durch Automationen etc. bis zum Mixdown bzw. Audioexport optimiert werden.

Umrechnen einer Arranger-Abspielsequenz

  1. Im Inspector der Arranger Spur auf des “e” klicken, um den Arranger Editor zu öffnen.
  2. Im Arranger Editor können nun verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. VORICHT: Sofern als Ziel für die Umrechnung das aktuelle Projekt gewählt wird, können Events und Parts beim Umrechnen von Cubase gelöscht werden. Speichern Sie es daher sicherheitshalber vor dem Umrechnen unter einem anderen Namen oder wählebn Sie als Ziel “Neues Projekt”.

Tipp: Tipp: Nachdem ich bspw. eine  Drumspur mit der Arrangerspur arrangiert habe, und ich bspw im Arrange “Bereich B” eine Änderung der Midi-Programmierung vornehme, so wird diese Veränderung in allen “B-Bereichen” übernommen, sofern beim Umrechnen nicht die Option “Echte Kopien der Events erzeugen” gewählt wurde. Nachdem ich also ein Grundarrangement erstellt habe, und diese Arrange-Sequenz auch umgerechnet habe, kann ich die HAuptparts immernoch komfortabel dank der Virtuellen Kopien bearbeiten… Und trotzdem die Vorteile eines Ausarrangierten Projektes genießen.

>>>

Für einen Drum Beat plus Bass sieht das Ausgangs-Arrangement dann bspw. so wie auf dem unteren Bild aus. Jetzt kann ich die einzelnen Drum-Parts optimieren- und dann damit eine erste Sequenz arrangieren… Wenn ich dann nach mehrmaligem Durchhören nichts mehr zu verbessern habe, dann lasse ich diese Sequenz der arranger-Spur von Cubase “Umrechnen”. Nun habe ich die Drums als Basis im “Kasten” und füge nun linear noch Lead & Pad-Sounds dazu… Bis der Track fertig und abgemischt ist.

Live-Modus für die Cubase Arranger-spur
Um den Livemodus nutzen zu können, muss der Arranger-Modus zunächst eingeschaltet sein.

Hier einige Video-Tutorials zur Cubase Arranger Track:
_______________________________________________

[adsense_id=”2″]

_______________________________________________

[adsense_id=”2″]
_______________________________________________

1 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>