Allg., TopTWO
Schreibe einen Kommentar

Pure Data Tutorial – nahezu gleichwertige Alternative zu Max/MSP von Miller Puckette

pd-abletonlive_workshop

Pure Data Tutorial

Alles rund um Pure Data, von der Anleitung für den Eisteiger bis hin zu speziellen Tutorials für fortgeschrittene (z.B. Pure Data in Verbindung mit dem Arduini Mikrokontroller Board).

Dieses Tutorial zeigt in schnellen, jedoch gehbaren Schritten einen Einstieg in das Programm Pure Data. Schwerpunkte liegen hierbei auf den Grundlagen zur datenstrombasierten Klangprogrammierung und dem Sound Design mit der Max/Msp-Alternative Pure Data.

Pure Data Download:

Zunächs muss die Software heruntergeladen werden. Die aktuellsten Releases getesteter und stabiler Versionen sind auf der Pure Data Projektseite

>> Unter PD Downloads zu finden. Hier der Link zur Pure Data Software. Ich empfehle stehts die Pure Data extendet Version, da hier bereits sämtliche Erweiterungen und externe Bibliotheken direkt implementiert sind. Pure Data gibt es Plattforübergreifend und ist somit sowohl für Windows, Apple und diverse Linux Distributionen verfügbar.

Nach der Pure Data Installation…

Nach dem Programmstart von Pure Data erscheint zunächst folgendes Fenster>>>>>>>>>>>

[adsense_id=”2″]

Dies ist die sog. Konsole. Hier werden alle Pure Data Vorgänge seriell angezeigt. Über das Menü >>>File >>>New muss zunächst ein Patch, also ein leeres Feld erzeugt werden, auf dem dan die datenstrombasierte Programmierung beginnen kann. Dieses Patch heißt bei der Software Pure Data “Canvas”.

Dies ist die Pure Data Console, die sich durch Click auf Console auch verkleinern lässt. Hier werden alle Prozesse des Pure Data Patches angezeigt…

 

wichtige höhere mathematische Funktionen bei der Arbeit mit Pure Data

“sin”

“Cos”

“tan”

“log”

“abs” –

“sqrt” – Quadratwurzel

Expr-Objekt [expr…]

Mit dem expr-Objekt lassen sich in Pure Data komplexere Rechnungen ausführen.

Wichtig: Wird mit Expr. gearbeitet, bei dem keine Zahlen als Inputs verwadt werden, so muss einer beteiligten Zahl innerhalb des expr.-Objektes ein ein Punkt eingefügt werden (bspw. 2.0), um Float-werte zu erhalten. Wird kein Punkt eingefügt, so werden ausschließlich Integer Werte ausgegeben.

Das Trigger-Objekt

Das Trigger Bang Bang Objekt gibt einen Bang als Input zunächst rechts, danach links aus!! Mit diesem Objakt lässt sich somit sicherstellen, dass bspw. bei einem [+ ] Objekt zuerst der Rechte (also Cold-Input) mit einem Input versorgt wird, bevor der Hot Input einen Eingangswert erhält, um die Rechenoperation danach auch durchzuführen. An den Rechenobjekten wird das Grundsätzliche Hot-Inlet & Cold-Inlet Prinzip von Pure Data ersichtlich: Die Inputs für ein Kontroll-/Rechenobjekt sollten immer von rechts nach links erfolgen. Und dies kann das Trigger-Objekt in Pure Data gewährleisten-> Es gibt die werte immer von Rechts nach Links aus!!

Message-Sequenz

In einer Message-Box können mehrere Messages gespeichert werden, die durch Kommas getrennt werden müssen. Die einzelnen Messages werden hintereinander mit einem Click/ Bang, etc. sofort gesendet.

Der Unterschied einer Sequenz im Vergleich zu einer Liste: Beim Senden des Inhalts einer Message Box, die eine Sequenz beinhaltet, werden alle Elemente sofort versendet, allerdings hintereinander… Bei einer Liste hingegen (wobei die Werte nicht durch Kommas getrennt sind)  werden alle Elemente nicht auf einmal, sondern als komprimiertes Paket versendet.

Listen

Listen werden in Pure Data mit Pack & Unpack erstellt bzw. wieder zerlegt.

 

 

Wellenformen zur Generierung von Audiosignalen können recht einfach bspw. über die Objekte [osc~] oder [phasor~] erstellt werden. Zur erzeugung komplexerer Wellenformen oder anlaog klingender Waveforms mit leichten “Abweichungen” eigenen sich hierzu besonders Arrays. Diese Arrays können in Pure Data durch das Senden von Sinesum-messages entsprechend definiert werden.

[adsense_id=”2″]

[adsense_id=”4″]

xxxxxxxxxxxx

Quellen & weiterführende Links zum Thema Wellenformen in Pure Data

http://en.flossmanuals.net/PureData/GeneratingWaveforms

http://puredata.hurleur.com/sujet-231-real-tmie-data-entry-array

 

Fingerplay und Pure Data

http://thesundancekid.net/blog/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>